Springe zum Inhalt

Initiatoren Petra und Michael Denck





Warum wir uns engagieren
Ende 2015 haben Petra und Michael Denck die Stiftung Albumin-Carrier-Therapie  ins Leben gerufen, damit zukünftig mehr Patienten und Ärzte die schonende Tumortherapie kennen und sie anwenden können. Beide haben Dr. Hannsjörg Sinn, Erfinder der Albumin-Carrier-Therapie und Biochemiker am Deutschen Krebsforschungsinstitut, im Jahr 2006 kennengelernt. Nach seinem altersbedingten Ausscheiden beim DKFZ präzisierte Dr. Sinn seine Forschungsergebnisse in privatem Engagement weiter. Michael Denck unterstützte ihn dabei und führte nach dem Tod von Dr. Sinn sein Lebenswerk fort. 2013 erkrankte Petra Denck an einem malignen Hirntumor. Bei ihrer Behandlung kamen die Medikamente Curcumin i.V. und MTX-HSA zum Einsatz. Diese nahezu nebenwirkungsfreie Behandlung führte zu einer kompletten Remission der Tumorrezidive.

Mit den ersten Spendengeldern beauftragte die Stiftung ein Rechtsgutachten, wonach individuelle Therapien unter bestimmten Voraussetzungen durch das Arzneimittelgesetz möglich sind. Die Stiftung Albumin-Carrier-Therapie setzt vor allem auf ein breites Wirkstoffspektrum. Für die Kopplung weiterer Wirkstoffe, wie beispielsweise Doxorubicin, Curcumin und – für die Fluoreszenzdiagnostik – Aminofluorescein (AFL-HSA) an Albumin wurden renommierte Labore beauftragt. Die Ergebnisse aus den Kopplungen mit weiteren Wirkstoffen sind allesamt positiv. Alle Aufwendungen bis zu diesem wichtigen Meilenstein wurden mit Spenden finanziert und durch sehr viel ehrenamtliches Engagement vieler Unterstützer ermöglicht.

Heute betreiben Petra und Michael Denck ihr Engagement privat als Initiative weiter.

Michael Denck, Frankfurt am Main

Berufliche Tätigkeit von Michael Denck

Deutsche Bahn AG – DB Systel
Innovationsprojekt Streckenvideo

 Privates Engagement

2006 bis heute
  • 2006 bis 2011 Wegbegleiter von Dr. Hannsjörg Sinn †
  • 2014 bis 2020 Stiftung Albumin-Carrier-Therapie
  • 2021 bis heute Initiative Albumin-Carrier-Therapie
2017 bis heuteMitglied der Konrad-Zuse-Gesellschaft, Bonn und Hünfeld
2017 bis 2020Stiftung Elemente der Begeisterung - Beirat des Kreises Junge Menschen und Stiftungen, Leipzig
2014 bis 2017Mitglied der Gesellschaft für außergewöhnliche Ideen, München
2008 bis 2012Kuratoriumsvorsitzender der Kurt-Pauli-Stiftung – eine Stiftung zu Ehren des Computererfinders Konrad Zuse
2002 bis 2015Initiator und Umsetzer des Sperr-Notruf 116 116
Verein zur Förderung der Sicherheit in der Informationsgesellschaft,
Haus der Deutschen Wirtschaft – BDI, Berlin
  • 2002 bis 2007 Vorstandsvorsitzender unter der Schirmherrschaft von Bundesinnenminister Otto Schily
  • 2015 Mitglied des Vorstands Sperr-Notruf 116 116
2005 bis 2006Mitglied im Wirtschaftsrat Deutschland,
Mitglied im Arbeitskreis „Innovation und Technologie“ des Wirtschaftsrates in Hessen
2003 bis 2011Mitglied der Gesellschaft zum Studium strukturpolitischer Fragen, Berlin
2003 bis 2005Mitglied Arbeitsgruppe “effektive Betrugsbekämpfung” der Initiative D21, Berlin
2003 bis 2004Mitglied im Beirat Media@Komm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit, Berlin
1998Kinderbuchautor „Luises Reise durch den Computer“
1996 bis 1997Mitglied im Gründungsausschuss zum Aufbau der FH-Remagen
19971. Preis – Zukunftswettbewerb Rheinland-Pfalz”Wie wird der technische Fortschritt bis zum Jahr 2012 unser Berufsleben, unsere Gesellschaft, die Wissenschaft, Kultur oder Freizeit verändern?”